Geschichte

Die Bornheimer Ratsmitglieder haben vor mehr als 30 Jahren den Beschluss gefasst, für Kinder und Jugendliche einen Ort zur Freizeitgestaltung einzurichten. Zu der Zeit stand das unter Denkmalschutz stehende Bürgermeister – Dengler – Haus zur Verfügung und wurde von Grund auf saniert. Als erstes zog 1987 der Kindergarten Windrad im Erdgeschoss ein und kurz darauf konnte im Jahr 1988 der Bornheimer JugendTreff in die oberen Etagen einziehen. In der Anfangszeit gab es einmal wöchentlich parallel zum Treff noch den „Old Stone Club“, welcher schon vor der Sanierung die Räumlichkeiten der Einrichtung für Jugendarbeit nutzte.

Der Bornheimer JugendTreff gehört zu einer der ältesten Jugendeinrichtungen in Bornheim ohne dabei den Weg in die Moderne zu verpassen. Die Angebotsstruktur hat sich über die Jahre an die vielen verschiedenen Bedürfnisse der Jugend angepasst und zeitlich bedingte Wandel von Interessen begleitet. Daher ist der Treff auch nach all den Jahren sehr modern aufgestellt und erreicht viele Jugendliche, die immer wieder gern vorbeischauen.

Heute ist der Treff ein Bestandteil der Abteilung Jugendförderung der Stadt Bornheim. Es werden im Netzwerk mit vielen anderen Trägern und Einrichtungen Projekte der Jugendarbeit geplant und durchgeführt.